IHR RECHT IN GUTEN HÄNDEN

Juristenwitze

Juristen sind auch nur Menschen........sie lachen sogar manchmal über sich selbst......


Statt Ratten sollen jetzt Juristen als Versuchstiere eingesetzt werden. Die Sache hat nämlich einen entscheidenden Vorteil:

Selbst die abgebrühtesten Wissenschaftler möchten Ratten nicht alles antun. Allerdings hat sie auch einen Nachteil:

Die Ergebnisse lassen sich schlechter auf Menschen übertragen...


"Wer hat Ihnen denn erlaubt, daß Sie im Büro faulenzen können", meint der Amtsleiter zur jungen Tipse, "nur weil ich Ihnen mal einen Kuß gegeben habe?"

"Mein Anwalt", lächelt sie.


Richter: "Ich kenne sie doch! Hab sie schon tausendmal gesehen! Sie sind doch sicher vorbestraft!"

Angeklagter: "Nein. Ich bin Türsteher im Eros-Center..."


Im Gerichtssaal. Der Vorsitzende zum Angeklagten: "Sie haben das letzte Wort!"

Der Angeklagte darauf: "Hohes Gericht, meine Damen und Herren, ich bitte das indiskutable Plädoyer des Herrn Verteidigers strafmildernd für mich zu berücksichtigen."


"Angeklagter, Sie stehen hier vor Gericht, weil sie eine undefinierbare Flüssigkeit als Lebenselixier verkauft haben. Sind sie eigentlich in dieser Hinsicht schon vorbestraft?"

"Ja, einmal 1754 und zum zweiten Mal 1899!"


Fragt der junge Richter seinen ergrauten Kollegen:

"Ich habe da einen Schwarzbrenner, der Zwetschgengeist gemacht hat. Wieviel soll ich ihm wohl geben?"

"Auf keinen Fall mehr als fünf Mark pro Liter!"


Bei Gericht in Grönland fragt der Staatsanwalt den Angeklagten:

"Wo waren Sie in der Nacht vom 18. November zum 16. März?"


Beim Examen wird der Jurist gefragt:"Was hoch ist die Höchsstrafe für Bigamie?" Erwidert der: "Zwei Schwiegermütter!"


Der Richter: "Die nächste Person, die die Verhandlung unterbricht, wird nach Hause geschickt!"

Der Gefangene: "Hurra!"


Ja, Herr Richter, ich bin eben ein Pechvogel. Monatelang habe ich gewissenhaft die Unterschrift meines Chefs nachgeahmt und jetzt, da ich es endlich perfekt kann, ist die Firma pleite.


Was ist der Unterschied zwischen einem Juristen und Gott? Gott denkt nicht, er sei ein Jurist.


Der Anwalt zum Mandanten: "Wir haben den Prozeß leider verloren. Und nun müssen wir auch noch die Gerichtskosten bestreiten."

"In Ordnung", meint der Mandant. "Bestreiten wir sie, denn bezahlen kann ich sie ja sowieso nicht!"


Frage des Richters: "Zeuge, woraus schließen Sie, daß sich der Angeklagte in einem betrunkenen Zustand befand?"

Antwort: "Er ging in die Telefonzelle, kam nach einer halben Stunde wieder heraus und beschwerte sich, daß der Fahrstuhl nicht funktioniert."


Der Angeklagte rechnet mit dem Schlimmsten. Er beschwört seinen Verteidiger: "Herr Anwalt, tun Sie alles, was in Ihrer Macht steht. Wenn ich mit einem Jahr davonkomme, erhalten Sie tausend Mark extra." Nach der Verhandlung sagt der Anwalt zum Angeklagten: "Das war ein harter Brocken Arbeit. Die wollten Sie doch glatt freisprechen."


Die ältere Anwältin hält ein brillantes Plädoyer für den schönen Gentleman-Einbrecher. Ein Freispruch liegt in der Luft, da läßt sich die Dame zu dem Satz hinreißen: "Ich bin so sehr von der Unschuld meines Mandanten überzeugt, daß ich ihn auf der Stelle heiraten würde."

"In diesem Fall möchte ich die Tat lieber gestehen" erklärt der Angeklagte erschrocken.


"Nur Mut", erklärt der Anwalt seinem Klienten, "Sie werden sehen, die Wahrheit wird siegen."

"Dann können wir ja immer noch in Berufung gehen", sagt der Klient zum Anwalt.


Staatsanwalt: "Herr Kläger, sind Sie sicher. daß der Angeklagte Ihren PKW gestohlen hat?"

Kläger: "Nach den Ausführungen des Herrn Verteidiger kommen mir Zweifel, ob ich jemals ein Auto besessen habe."


Vor Gericht hält ein Verteidiger seinen Schlußvortrag: "Hohes Gericht, prüfen Sie bei der Urteilsfindung sorgfältig jedes Für und Wider. Allein von Ihnen hängt es ab, ob diese junge schöne, temperamentvolle Frau wegen einer sittlichen Verfehlung hinter Gitter kommt oder wieder zurückkehren darf in ihre gemütliche Wohnung in der Lessingstraße 46, zweite Etage links, Telefon 62 43 57, ich wiederhole: 62 43 57."


"Angeklagter, Sie haben also Ihre Frau umgebracht. Was sagen Sie zu Ihrer Rechtfertigung?"

"Herr Richter, ich werde es nie wieder tun, ehrlich."


Richter: "Herr Verteidiger, Sie können sich kurzfassen, der Angeklagte hat die Tat bereits gestanden."

Anwalt: "Soso, Sie glauben ihm also mehr als mir?"


Ein Mädchen geht am Strand spazieren, als sie plötzlich eine Stimme hört: "Hey, küß mich! Ich bin ein verzauberter Anwalt und wenn du mich küßt, werde ich mich in einen Anwalt zurückverwandeln!" Das Mädchen schaut in die Richtung, aus der die Stimme kam und sieht einen Frosch. Sie nimmt den Frosch und packt ihn in ihre Handtasche. Am Abend zeigt sie den Frosch einer Freundin. Der Frosch sagt wieder: "Los, küß mich! Du wirst es nicht bereuen!" Das Mädchen packt ihn jedoch zurück in die Tasche. Als sie den Frosch einer weiteren Freundin zeigt, tönt dieser wiederum: "Warum küßt du mich nicht? Ich werde dich reich machen!" Aber das Mädchen tut ihn zurück in ihre Handtasche. Während sie den Frosch einer dritten Freundin zeigt, ruft dieser schon sehr ärgerlich: "Vielleicht verstehst du mich nicht richtig, ich sagte, ich bin ein verzauberter Anwalt und wenn du mich küßt, mache ich dich reich!!!" Darauf antwortet das Mädchen: "Warum sollte ich? Ein Anwalt ist nichts wert. Es gibt so viele davon. Aber ein sprechender Frosch ist einfach irre!"


Richter: "Angeklagter, bekennen Sie sich schuldig?"

Angeklagter: "Das weiß ich noch nicht. Es hängt davon ab, ob die Zeugen etwas wissen!"


Kennst du die Geschichte von dem Luftpiraten, der ein Flugzeug mit 747 Anwälten gekapert hatte?

Er drohte damit, jede Stunde einen freizulassen, wenn seine Forderungen nicht erfüllt würden.


"Herr Kaufmann", nimmt der Rechtsanwalt den Beklagten in die Zange, "was verstehen Sie eigentlich unter Ratenzahlung?"

"Darunter verstehe ich, daß mein Gläubiger raten muß, wann ich zahle, Herr Anwalt!"


"Ich verlange, daß auch der zweite Zeuge meines Unfalls vernommen wird!" "Es gibt doch nur einen Zeugen, Angeklagter!"

"Ich habe doch aber zwei gesehen, Herr Richter."

"Darum stehen Sie ja auch vor Gericht."


Eine Hausfrau, ein Buchhalter und ein Anwalt werden gefragt, wieviel 2+2 ist. Die Hausfrau antwortet "Vier!" Der Buchhalter sagt: "Ich denke, entweder 3 oder 4. Laß mich noch mal mit dem Taschenrechner nachrechnen!" Der Anwalt zieht die Vorhänge zu und flüstert: "Wieviel wollen sie, daß es ist?"


Am Morgen nachdem ein Anwalt unerwartet verschieden war, klingelt in seinem Büro das Telefon. "Ist Herr Meyer da?" fragt die Mandantin am anderen Ende.

"Es tut mir sehr leid, aber Herr Meyer ist letzte Nacht verstorben." antwortet die Sekretärin. "Ist Herr Meyer da?" wiederholt die Anruferin. Die Sekretärin ist perplex. "Vielleicht haben Sie es nicht richtig verstanden, aber Herr Meyer ist verstorben!" "Ist Herr Meyer da?" fragt die Mandantin jedoch erneut.

"Hören Sie, verstehen Sie, was ich sage?" erwidert die Sekretärin, "Herr Meyer ist tot!" "Oh, ich verstehe Sie ausgezeichnet," antwortet die Mandantin. "Aber ich kann es einfach nicht oft genug hören!"


Wenn ein Anwalt und ein Politiker gleichzeitig ertrinken würden, und sie nur einen retten könnten, würden sie essen gehen oder die Zeitung lesen?


Frage: Wie bezeichnet man einen ehrlichen Anwalt?

Antwort: Ein Ding der Unmöglichkeit.


Eines Tages entschloß sich Gott mit dem Teufel vor Gericht zu gehen, um die bestehenden Streitigkeiten endgültig beizulegen. Als der Teufel das hörte, lachte er und sagte: "Was glaubst du, wo DU einen Anwalt finden wirst?"


Ein Rabbi, ein Hindu und ein Anwalt fahren spät in der Nacht mit dem Auto. Plötzlich streikt der Motor. Sie steigen aus und machen sich auf die Suche nach Hilfe. Nach einiger Zeit erreichen sie einen Bauernhof. Der Bauer öffnet, erklärt jedoch, daß er nur zwei freie Betten hat und einer von den Dreien deshalb im Stall schlafen müsse.

Nach kurzer Zeit einigen sie sich und der Rabbi erklärt sich bereit, im Stall zu schlafen. Zehn Minuten, nachdem er gegangen war, klopft er wieder an die Schlafzimmertür und sagt: "Ich kann nicht im Stall schlafen. Da ist ein Schwein drin und es ist gegen meine Religion mit einem Schwein im selben Raum zu schlafen."

Nun geht der Hindu in den Stall. Zehn Minuten später klopft auch er an die Schlafzimmertür und sagt: "Da ist eine Kuh im Stall. Ich kann nicht mit einer Kuh im selben Raum schlafen! Es ist gegen meine Religion!"

Der Anwalt, der nun endlich schlafen möchte, sagt, daß er nun in den Stall gehen werde, da er keine Probleme habe, mit Tieren zu schlafen. Zwei Minuten nachdem er gegangen war, geht die Schlafzimmertür auf und das Schwein und die Kuh kommen herein...


Eine Schlange und ein Hase fuhren eines Tages auf sich kreuzenden Waldwegen, bis sie an einer Kreuzung zusammenstießen. Sofort begannen sie, sich gegenseitig die Schuld an dem Unfall zuzuweisen. Als die Schlange erklärte, daß sie von Geburt an blind sei, sagte der Hase, daß auch er von seiner Geburt an mit Blindheit geschlagen sei. Daraufhin vergaßen die beiden Tiere den Unfall und begannen über die Probleme des Blindseins zu diskutieren.

Die Schlange sagte, der größte Nachteil sei der Verlust ihrer Identität. Sie sei nicht in der Lage, jemals ihr Spiegelbild im Wasser zu sehen und wisse deshalb nicht, wie sie aussieht und was sie ist. Der Hase erklärte, daß er genau dasselbe Problem habe und so beschlossen sie, sich gegenseitig zu helfen. Einer sollte den anderen von Kopf bis Fuß abtasten und dann beschreiben, was er gefühlt hat und was der andere für ein Tier ist.

Die Schlange war einverstanden und begann, sich um den Hasen zu schlingen. Nach einiger Zeit verkündete sie: "Du hast ein weiches, dichtes Fell, lange Ohren, große Hinterpfoten und einen kleinen Puschelschwanz. Ich denke, du bist ein Hase!"

Der Hase war sehr froh, seine Identität gefunden zu haben und begann nun, die Schlange abzutasten. Nachdem er einige Minuten lang den Körper der Schlange betastet hatte, sagte er: "Nun, du bist schleimig, du hast kleine schmale Augen, du windest dich die ganze Zeit und du hast eine gespaltene Zunge. Du mußt ein Anwalt sein!"


Eines Tages besuchte der Teufel einen Anwalt in dessen Büro. "Ich möchte einige Dinge für Dich tun." sagte der Teufel. "Ich werde Dein Einkommen versechsfachen. Deine Kollegen werden Dich lieben, Deine Mandanten respektieren. Du wirst vier Monate Urlaub jedes Jahr haben und Du wirst über hundert Jahre alt werden. Alles, was ich dafür fordere ist, daß die Seele Deiner Frau, die Seelen Deiner Kinder und die deren Kinder für die Ewigkeit in der Hölle schmoren."

Der Anwalt dachte einen Moment nach. "Wo ist der Haken?" fragte er dann.


Ein Mann kommt in die Anwaltskanzlei und erkundigt sich nach den Gebühren für eine Rechtsberatung. "150,- Dollar für drei Fragen!" antwortet der Anwalt. "Ist das nicht verdammt teuer?" fragt der Mann. "Ja," erwidert der Anwalt, "und was ist Ihre dritte Frage?"


Eine Räuberbande bricht fälschlicherweise in den Anwaltsklub ein. Die alten Anwälte kämpfen wie um ihr Leben. Die Bande war froh, noch einmal zu entkommen.

"Was für ein Pech!" sagt einer der Räuber, "Wir haben gerade mal 25 Dollar." "Ich habe Euch gewarnt, von Anwälten fernzubleiben!", schreit der Boss zurück. "Wir hatten über 100, bevor wir eingebrochen sind!"



Ein reicher Mann liegt auf dem Sterbebett. Er möchte sein Vermögen mit ins Grab nehmen. In seiner letzten Stunde lässt er seinen Arzt, seinen Anwalt und einen Pfarrer zu sich rufen. Jedem übergibt er 50.000,- DM und lässt sich versprechen, dass bei der Beerdigung alle drei das Geld in sein Grab legen. Bei der Beerdigung treten nacheinander der Pfarrer, der Arzt und der Anwalt an das Grab und werfen einen Briefumschlag hinein. Auf dem Nachhauseweg bricht der Pfarrer in Tränen aus: "Ich habe gesündigt. Ich muss gestehen, dass ich nur 40.000,- DM in den Umschlag gesteckt habe. 10.000,- DM habe ich für einen neuen Altar in unserer alten Kirche genommen." Darauf sagt der Arzt: "Ich muss zugeben, dass ich sogar nur 30.000,- DM ins Grab geworfen habe. Unsere Klinik brauchte dringend neue Geräte, dafür habe ich 20.000,- DM abgezweigt." Der Anwalt erwidert: "Meine Herren, ich bin erschüttert! Selbstverständlich habe ich dem Verstorbenen über die volle Summe einen Scheck ins Grab gelegt."


Ein LKW-Fahrer kommt auf seiner Tour jeden Tag durch einen kleinen Ort und dort am Gericht vorbei. Sein Hobby ist es, jedesmal einen der Anwälte, die sich vor dem Gericht aufhalten, zu überfahren. Eines Tages steht vor dem Ort ein Pfarrer und bittet, mitgenommen zu werden. Der LKW-Fahrer lässt ihn einsteigen und fährt in den Ort. Als er am Gericht vorbeikommt und die Anwälte vor dem Gericht herumlaufen sieht, will er wie immer einen Anwalt überfahren. Im letzten Moment entsinnt er sich, dass ein Pfarrer neben ihm sitzt. Er kann gerade noch den Lenker herumreissen. Trotzdem hört man einen dumpfen Schlag. Im Rückspiegel sieht er einen Anwalt auf der Strasse liegen. Der Fahrer sagt zum Pfarrer: "Ich schwöre, ich bin an ihm vorbeigefahren!" "Macht nichts", antwortet der Pfarrer, "ich habe ihn noch mit der Beifahrertüre erwischt."


Wer gehört nicht in diese Reihe: Rotkäppchen - der Papst - ein ehrlicher Anwalt - Donald Duck ? (Natürlich der Papst. Ihn gibt es wirklich, alle anderen sind Phantasiegestalten)


Zwei BGH Richter sitzen in einer Gaststätte und essen. Da kommt plötzlich ein Mann mit zerrissenen Hosen herein, und verlangt von dem einen 100 DM, weil dessen Hund die Hose zerrissen hat. Der Richter gibt dem Mann bereitwillig einen Hundertmarkschein, worauf dieser wieder geht. Jetzt fragt der andere Richter: "Warum hast Du dem Mann das Geld gegeben? Du hast doch gar keinen Hund!" Antwortet dieser: "Das weißt Du und ich. Aber wer weiß, wie das ein Richter entscheiden würde!"


Woran erkannt man, daß ein Rechtsanwalt lügt?
Er bewegt seine Lippen!


Ein junger Rechtsanwalt sitzt seit vierzehn Tagen in seinem neuen Büro sitzt und wartet auf den ersten Klienten. Endlich, endlich klingelt es, das Mädchen öffnet. Der Rechtsanwalt hört eine Männerstimme und sagt zu dem Mädchen, ohne sie anzuhören: "Lassen Sie den Herrn warten!" Denn das ist er sich aus Prestigegründen schuldig. Nach zehn Minuten klingelt er, ergreift das Telefon, läßt den Besucher eintreten und sich in einer wichtigen und hochdringenden Unterhaltung überraschen. Er gestikuliert in den Hörer: "Selbstverständlich, Herr Oberregierungsrat! Das kann ich nicht versprechen, Herr Oberregierungsrat! Ich bin derartig beschäftigt ... Unter neunhunderttausend Mark kann ich für meinen Klienten nicht abschließen! Gewiß. Also dann auf Wiedersehen, Herr Oberregierungsrat! - Was wünschen Sie?" sagt er dann zu dem Mann. Darauf der Besucher: "Ich komme wegen des Telefons, wegen des kaputten Telefons."


Das Idealgewicht für einen Rechtsanwalt beträgt 3 Kg ...inklusive Urne.


Ein Rechtsanwalt erreicht das Himmelstor. Wutentbrannt verlangt er umgehend Petrus zu sprechen. Zu diesem vorgelassen wettert er los: "Das muß ein Irrtum sein. Ich bin erst 45 Jahre alt. Ihr habt mich zu früh geholt."
Petrus schaut in das große Buch und entgegnet: "Mein Sohn, es hat alles seine Richtigkeit. Hier steht, Du bist 89 Jahre alt. Das ist Dein Zeitpunkt."
Nun wird der Rechtsanwalt langsam unwirsch: "Das ist doch alles Unfug. Schau mich an. Ich stehe in der Blüte meines Lebens und anwaltlichen Schaffenskraft. Ihr habt Euch geirrt, ich bin erst 45 Jahre alt. Schickt mich sofort zurück."
Petrus schaut erneut in das große Buch:"Nein mein Sohn, wir irren nie. Nach den Stunden, die Du Deinen Mandanten in Rechnung gestellt hast, bist Du 89 Jahre alt."


Ein Russe, ein Kubaner, ein Amerikaner und ein Anwalt sitzen gemeinsam in einem Zugabteil. Der Russe nimmt eine Flasche Wodka aus seinem Koffer, trinkt einen Schluck und sagt: "Wir haben in Rußland den besten Wodka der Welt. Und wir haben soviel davon, daß wir ihn sogar wegkippen können." Er öffnet das Fenster und wirft die angebrochene Flasche hinaus. Die Mitreisenden sind beeindruckt. Als nächstes holt der Kubaner eine Kiste edle Havannas aus der Tasche, zündet sich eine an und sagt: "Wir haben in Kuba die besten Zigarren der Welt und wir haben soviel davon, daß wir sie wegwerfen können." Er öffnet das Fenster und wirft die angebrochene Kiste hinaus. Die Mitreisenden sind gebührend beeindruckt. Dann steht der Amerikaner auf, öffnet wortlos das Fenster und wirft den Anwalt hinaus.